Navigation und Service

Inhalt

Bild: Ältere Dame im Gespräch mit einer auszubildenden Pflegerin. Foto: © N.N. / Fotolia.com

Modern und sicher in die Zukunft

Für viele Jugendliche steht nach dem Schulabschluss eine Veränderung im Leben an. Es geht darum, einen Beruf und eine Aufgabe fürs Leben zu finden. Die Suche nach den eigenen Stärken, die Beantwortung der Frage, was das Richtige für den Einzelnen selbst ist und ob man heutzutage noch einen sicheren Beruf finden kann, sind die Themen, mit denen sich viele beschäftigen. mehr


Grafik: Stilisierte Darstellung eines Ringbuches mit der Aufschrift Ausbildungsvoraussetzungen

Ausbildungsvoraussetzungen

Vor Beginn einer Altenpflegeausbildung sind die Zugangsvoraussetzungen und die persönliche Ausbildungeignung zu beachten. Wichtig sind ebenso die persönliche Selbsteinschätzung und das Bewerbungsverfahren.  mehr

 


Grafik: Stilisierte Darstellung eines Ausbildungsvertrages

Der Ausbildungsvertrag

Für die Zeit der Ausbildung wird mit dem Träger der praktischen Ausbildung ein schriftlicher Ausbildungsvertrag geschlossen.

mehr

 


Grafik: Stilisierte Darstellung von Büchern mit Ausbildungsinhalten

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung in der Altenpflege ist bundesweit einheitlich durch das Altenpflegegesetz geregelt. Die Ausbildung dauert danach drei Jahre. Sie kann jedoch auch in Teilzeitform durchgeführt werden und in diesem Fall bis zu fünf Jahre dauern. mehr


Grafik: Stilisierte Darstellung von Münz- und Papiergeld

Ausbildungsvergütung

Auszubildende haben Anspruch auf eine angemessene Ausbildungsvergütung. Da es in der Altenpflege keinen allgemein verbindlichen Tarifvertrag gibt, kann diese zwischen den einzelnen Trägern der praktischen Ausbildung sehr unterschiedlich ausfallen. Meist staffelt sie sich nach dem Ausbildungsjahr. mehr


Grafik: Stilisierte Darstellung einer Liste von weiteren Finanzierungsmöglichkeiten und einen Kugelschreiber

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten

Neben der Ausbildungsvergütung, die Auszubildende in der Altenpflege mit den einzelnen Trägern der praktischen Ausbildung vereinbaren, gibt es eine Reihe weiterer finanzieller Förderungsmöglichkeiten mehr



Bild: Pflegerin im Gespräch mit einer älteren Dame. Foto: © Alexander Raths / Fotolia.com

Arbeitsfelder der Altenpflege

Für Altenpflegerinnen und Altenpfleger bestehen nach dem Abschluss der Ausbildung eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten mehr


 


Grafik: Stilisierte Darstellung eines Ringbuches mit der Aufschrift Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Fort- und Weiterbildung

Das Berufs- und Beschäftigungsfeld der Altenpflege bietet viele Entwicklungsperspektiven. Mit etwas Berufserfahrung und entsprechender Fort- und Weiterbildung können zum Beispiel die Leitung eines Wohnbereichs oder die Heimleitung, der Unterricht an einer Altepflegeschule oder besondere Aufgaben, wie etwa Hygiene- oder Qualitätsmanagement übernommen werden. mehr


Grafik: Stilisierte Darstellung einer Schiefertafel, auf der Plan A und Plan B steht, wobei Plan A durchgestrichen ist.

Umschulung

Eine Altenpflegeausbildung kann auch im Rahmen einer beruflichen Weiterbildung (sog. Umschulung) erfolgen. Eine Umschulung zur Altenpflegerin bzw. zum Altenpfleger kann neue berufliche Perspektiven eröffnen. Viele Menschen entdecken gerade erst in der mittleren Lebensphase das besondere Interesse an dem Beruf der Altenpflegerin bzw. des Altenpflegers. mehr


zurück