Welche Formen finanzieller Unterstützung gibt es während der Ausbildung?

BAföG - Bundesausbildungsförderungsgesetz

Die Ausbildung zur Altenpflegerin bzw. zum Altenpfleger ist grundsätzlich mit BAföG förderfähig.  Für deinen Antrag auf Schülerförderung nach dem BAföG im Inland sind die Ämter für Ausbildungsförderung der Kreise oder kreisfreien Städte zuständig. Dort wird dann geprüft, ob ein Anspruch auf Förderung besteht. Bei der Berechnung des Förderungsanspruchs kommt es unter anderem darauf an, wie viel du und auch deine Eltern verdienen und ob du während deiner Ausbildung noch bei ihnen wohnen kannst. Informiere dich am besten frühzeitig, ob du einen Anspruch hast. Adressen, Telefonnummern und/oder Internetverbindungen der Ämter für Ausbildungsförderung findest du hier

Mehr Infos zum BAföG

Zur BAföG-Homepage

BAB - Berufsausbildungsbeihilfe

Kannst  du während deiner Ausbildung nicht bei deinen Eltern wohnen, weil dein Ausbildungsbetrieb zu weit weg ist, hast du die Möglichkeit, BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) zu beantragen. Besteht ein Anspruch erhältst du Unterstützung zum Lebensunterhalt und verschiedene weitere Ausgaben wie beispielsweise Fahrtkosten können dir erstattet werden. Auch bei der Berechnung des Anspruchs und der Höhe von BAB kommt es darauf an, wie viel du und auch deine Eltern verdienen. Den Antrag auf BAB kannst du bei der Agentur für Arbeit an deinem Wohnsitz stellen. Informiere dich auch dort am besten frühzeitig, ob du einen Anspruch hast.

Mehr Infos zur BAB 

Informationen der Bundesagentur für Arbeit zur BAB

Arbeitest du schon in der Alten- oder Krankenpflegehilfe und möchtest dich zur Altenpflegefachkraft weiterbilden? Oder bist Du bereits länger in einem anderen Beruf tätig und möchtest umschulen?

Hier findest du weitere Finanzierungsmöglichkeiten