Der Ausbildungsvertrag

Für die Zeit der Ausbildung wird mit dem Träger der praktischen Ausbildung ein schriftlicher Ausbildungsvertrag geschlossen.

Wohnheim mit Park

Im Ausbildungsvertrag müssen mindestens geregelt sein: 

  •  das Berufsziel der Ausbildung (Altenpflegerin beziehungsweise Altenpfleger),
  •  der Beginn und die Dauer der Ausbildung,
  •  die inhaltliche und zeitliche Gliederung der praktischen Ausbildung,
  •  die Dauer der regelmäßigen täglichen und wöchentlichen Arbeitszeit,
  •  die Höhe der monatlichen Ausbildungsvergütung und eventuell zu erstattende Weiterbildungskosten,
  •  die Dauer der Probezeit,
  •  die Zahl der jährlichen Urlaubstage (in der Regel in den Ferien der Altenpflegeschule),
  •  die Voraussetzungen zur Kündigung des Ausbildungsvertrages sowie
  •  ein Hinweis auf Tarifverträge, Betriebs- oder Dienstvereinbarungen, die das Ausbildungsverhältnis betreffen.