Kooperationen

Die Altenpflegeausbildung gliedert sich in einen schulischen und praktischen Teil. Der theoretische und praktische Unterricht wird in Altenpflegeschulen durchgeführt. Die praktische Ausbildung findet dagegen in Pflegeeinrichtungen und zum Teil in weiteren Einrichtungen der Altenpflege und Altenhilfe statt. Es sind also mehrere Lernorte an der Ausbildung beteiligt.

Für eine erfolgreiche Ausbildung ist daher eine organisatorische Abstimmung zwischen den an der Ausbildung Beteiligten und eine konstruktive inhaltliche und methodische Zusammenarbeit erforderlich. Das erfolgt im Wege der Lernortkooperation. Die Altenpflegeschule und der Träger der Ausbildung schließen hierzu einen Kooperationsvertrag. Aber auch für alle anderen Ausbildungsabschnitte gilt der Grundsatz der Zusammenarbeit.

Mehr zur Lernortkooperation finden Sie hier

Darüber hinaus empfiehlt es sich, regionale Netzwerke und Ausbildungsverbünde zu bilden. Durch diese Form moderner Zusammenarbeit können die verschiedenen Akteure im Feld ihre Kräfte bündeln. Insbesondere Betriebe, die bisher noch nicht ausbilden, können auf diese Weise die notwendigen Strukturen für eine gemeinsame Ausbildung aufbauen.

Mehr zum Thema der Vernetzung finden Sie hier